AKTUELLES

sa, 10.12.22 | 18.00 uhr | fotofabrique

vortrag von sarah heiligtag

TransFARMation

Sarah Heiligtag wird in ihrem Vortrag über ihre Zusammenarbeit mit Landwirt*innen sprechen und im Wesentlichen drei Punkte beleuchten:

Erstens, wenn Landwirt*innen gewaltfreie Nahrung produzieren, anstatt der Landwirtschaft den Rücken zu zukehren, wird real weniger getötet.

Zweitens, wie bei jeder geforderten Veränderung, braucht es ein wie, das heißt es muss verständlich sein, wie es anders gehen kann. Dies nicht nur den Konsumenten, sondern vor allem auch den Produzenten.

Dazu kann und sollte drittens, jede*r mithelfen: Information und Motivation sind Schlüssel zur Veränderung.

Zusammen mit euch als engagiertem Menschen und mit den Bäuerinnen und Bauern ist ein neues Werte- und Landwirtschaftssystem möglich, sofern wir Utopien ins reale Leben pflanzen und in der Praxis Tatsachen schaffen.

HART #7 TransFARMation am 10.12.22 mit Sarah Heiligtag

VORSCHAU

FR, 11.11.22 | 18.00 UHR | APPLE & EVE

Offenes Treffen zum Austausch und unverbindlichen Kennenlernen
 

Am Freitag, den 11. November, laden wir dich herzlich zum offenen Treffen im Apple & Eve, Schanzenstraße 107, ein.

Wenn du dich gerne aktiv an den Hamburg Animal Rights Talks beteiligen oder einfach HART und das Team bei einem netten Plausch und leckerem veganen Essen kennenlernen möchtest, freuen wir uns ab 18.00 Uhr auf dich und auf tolle Gespräche, netten Austausch und viele neue Ideen.

Das Treffen ist erstmal vollkommen unverbindlich. Sofern du unser Projekt unterstützen möchtest und es für beiden Seiten passt, laden wir dich gerne zu unseren Planungstreffen ein.

Es gibt übrigens keine Verpflichtung, etwas zu konsumieren. Falls es daran scheitern sollte, sprich uns gerne an, beispielsweise unter der Adresse am Ende der Seite.

UNTERSTÜTZE DAS HART-TEAM

Du lebst vegan, möchtest dich aktiv für Tierrechte einsetzen und kommst aus Hamburg oder der Umgebung? Dann schließe dich unserem Team an!
 

Wir organisieren gemeinsam Vorträge, Workshops und Filmvorführungen für Tierrechtsaktivist*innen und sind auf der Suche nach Verstärkung.

Mögliche Aufgaben fallen beispielsweise im Bereich der Planung, Organisation und Durchführung der Veranstaltungen, sowie in der Social Media- und Öffentlichkeitsarbeit an. Oder hast du Erfahrung mit und eventuell Equipment für Foto- oder Videoaufzeichnungen?

Dann schreibe uns gerne eine Nachricht unter hi@animalrights.hamburg oder komme zu einem unserer regelmäßigen offenen Treffen im Apple & Eve in Hamburg. Die Termine werden rechtzeitig auf unseren Social Media-Kanälen und auf dieser Seite bekanntgegeben.

Wir freuen uns darauf, dich kennenzulernen und uns mit dir auszutauschen.

ÜBER HART

Was sind die drängendsten Anliegen der Tierrechtsbewegung? Welche Entwicklung nimmt der internationale Aktivismus? Und wo liegen Chancen für künftige Fortschritte?

Diese Veranstaltungsreihe gibt Antworten: vielfältig, konkret und praxisnah. Erfahrene Tierrechtsaktivist*innen berichten hier in regelmäßigen Abständen von erfolgreichen Projekten und Kampagnen, von vielversprechenden Ansätzen und Strategien.

Ihre Vorträge und Workshops sowie aktuelle Filme dienen als Wissenspool und Anregung für alle, die sich für die Rechte der Tiere einsetzen möchten.

Die Hamburg Animal Rights Talks sind ein gemeinsames Angebot von Animal Rights Watch e.V. (ARIWA), Komplex Tier und unabhängigen Aktivist:innen.

RÜCKBLICK

SO, 19.06.22

VORTRAG VON FLORIAN HEINZE

In diesem Vortrag soll erklärt werden, warum das gesellschaftliche Verhältnis von Menschen zu Wildtieren bzw. der Umgang mit Wildtieren ein wichtiger Bestandteil für die Auseinandersetzung mit dem Mensch-Tier Verhältnis im Allgemeinen sein sollte und damit auch für eine aktivistische Praxis für Tierrechte und Tierbefreiung wichtig ist. An menschlichen Verhältnissen zu Wildtieren zeigen sich nämlich auf besondere Weise die anthropozentrischen¹ Ausrichtungen menschlicher Gesellschaften und damit die Herausforderungen, die es zu bewältigen gilt, um eine gerechte(re) Koexistenz² von menschlichen Individuen und Gesellschaften mit den Individuen anderer Spezies zu erreichen.

DO, 12.09.19

VORTRAG VON JAKE CONROY

„Ein Fall für Kampagnen: Den Wandel herbeiführen, statt ihn zu fordern“
(Englisch: „A Case For Campaigns: Making Change Instead of Asking For It“) (in englischer Sprache)

Während sich die Tierrechtsbewegung mehr und mehr auf die Änderung des individuellen Lebensstils durch Aufklärungsarbeit und Mahnwachen konzentriert, steigt die Zahl der jährlich geschlachteten Tiere weiter an. Was können wir tun, um diesen Anstieg zu verlangsamen und schließlich ganz zu stoppen?

Indem wir den Druck auf Unternehmen und Industrien erhöhen, anstatt uns auf Individuen zu verlassen, können wir eine Umkehrung dieses Trends bewirken. Wenn wir uns frühere Tierrechtskampagnen und andere erfolgreiche soziale Bewegungen ansehen, können wir erkennen, wie reale Veränderungen möglich sind.

DO, 12.09.19

VORTRAG VON SARAH HEILIGTAG

„Aus Nutztierhof mach veganen Hof“

Als Aktivist*innen sind wir oft damit beschäftigt gegen etwas zu kämpfen und wir vergessen gerne, dass jedes dagegen auch ein dafür braucht.

Wenn wir aber möchten, dass das ausbeuterische System der Nutztierhaltung beendet wird, ist die Entstehung von produktiven, pflanzenbasierten Landwirtschaftsbetrieben unabdingbar. Reale Veränderung braucht vor allem auch das Aufkommen neuer Wirtschaftsformen.

Sarah Heiligtag betreibt in Zürich den Lebenshof „Hof Narr“ und berät Landwirt*innen beim Ausstieg aus der Tierindustrie.

Hamburg Animal Rights Talks (HART)

© Hamburg Animal Rights Talks | hi@animalrights.hamburg | Impressum | Datenschutz